Warenkorb (0) |  0.00 €
Bezeichnung Menge Summe
Es befinden sich derzeit keine Artikel in Ihrem Warenkorb
Bruttopreis inkl. Mwst.  0.00 €
zzgl. Versandkosten innerhalb Deutschlands  3.99 €
Gesamtpreis inkl. Mwst.  3.99 €
Brother
Originale und kompatible
Brother Patronen
2 Jahre Garantie auf alle
Tinten & Toner
Experten-Beratung unter:
Tel. 09132 - 4220
Garantiert die beste Wahl
Über 500.000 zufriedene
Kunden seit 1993
Große Produktvielfalt
„Made in Germany“
Schnelle und zuverlässige
Lieferung mit DHL

Brother Druckerpatronen & Toner von tintenalarm.de

Bei tintenalarm.de finden Sie das komplette Sortiment an Brother Tintenpatronen und Tonern. Egal ob Sie Ihren Drucker im Büro oder privat nutzen, bei uns finden Sie die entsprechenden Original-Patronen, die zu Ihrem Drucker passen.

Neben den Original-Patronen bieten wir Ihnen eine ebenso breite Auswahl an Brother-Refill-Patronen von tintenalarm.de. Diese sind durch Recycling besonders umweltschonend und dabei gleichzeitig bis zu 70% günstiger als die Originale. Qualitativ können Sie bedenkenlos zu unseren Refill-Patronen greifen, da diese in Deutschland hergestellt wurden und der Qualität der Originalen in nichts nachstehen. Auf dieser Seite gehen wir weiter auf die Herstellung unserer tintenalarm.de Toner und Tintenpatronen für Brother Toner ein.

 

Inhaltsverzeichnis:

Die Herstellung von Brother Refill-Druckerpatronen

Früher war alles besser... oder: Tintenpatronen ohne Chip

Firmware-Updates bei Brother Druckern

Brother Toner sind noch ohne Chip

Brother verkauft selbst wiederbefüllte Toner

Nützliche Hinweise zu uns und unserem Service

Kein Verlust der Druckergarantie

Weiterführende Links zu Brother

 

Die Herstellung von Brother Refill-Druckerpatronen

Nicht für jedes Brother Druckermodell erscheinen sofort die entsprechenden Refill Tintenpatronen auf dem Markt. Erst muss genug Leergut im Umlauf sein, bevor mit der Produktion von Refill-Patronen begonnen werden kann. Dabei gibt es von Brother zwei Patronenarten: Patronen mit Chip und ohne. Um die Patronen mit Chip wieder zu befüllen und nutzen zu können gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man entwickelt einen Resetter mit dem man den Chip auf der Patrone wieder zurücksetzt, oder man stellt einen eigenen Chip her und ersetzt den Original-Chip. Beides ist jedoch sehr kosten- und zeitintensiv und stellt die Refill – Hersteller vor Probleme. Beim Nachbau des Chips muss darauf geachtet werden, dass keines der bis zu 200 Patente verletzt wird. Hierbei wird der komplette Chip analysiert und das Protokoll zwischen Drucker und Chip muss entschlüsselt werden. Diesen Prozess nennt man Reverse-Engeneering. Die Entwicklung eines Resetters ist zwar ebenso teuer und zeitaufwendig, jedoch gibt es einen bedeutenden Vorteil. Nutzt man resettete Original-Chips von Brother umgeht man das Risiko aufgrund von Patentverletzungen von Brother verklagt zu werden. Die juristische Keule Brothers haben in den letzten Jahren schon einige Hersteller zu spüren bekommen.

Aktuelle Brother LC-123 Patrone mit Chip

 

 

Früher war alles besser... oder: Tintenpatronen ohne Chip

Bis zum Jahr 2012 war Brother der letzte große Druckerhersteller der auf Patronenchips verzichtete. Aus diesem Grund war Brother zu dieser Zeit auch sehr beliebt bei Kunden, die Ihre Patronen selbst wiederbefüllt haben. Nach wie vor besonders beliebt sind dabei die beiden Patronenserien Brother LC970/1000 und Brother LC980/1100.

Es ist jedoch nicht so, dass Brother auch ohne Chippatronen nicht verhindert hätte, dass kompatible Patronen verkauft werden. Vor allem mit Pelikan wurde jahrelang über eventuelle Patentverletzungen geklagt. Aber auch andere Patronenhersteller wie KMP und Jettec mussten wegen strittiger Patente von Brother Ihre Patronen zeitweise vom Markt nehmen. Auch aus diesem Grund sehen die kompatiblen Brother Patronen wesentlich anders aus, als die Originalpatronen.

Die Brother-Patronen ohne Chip verfügen über einen integrierten Schwimmer im Tintentank. Dieser ist mit einem mechanischen Hebel verbunden und zeigt so je nach Inhalt den korrekten Tintenfüllstand an. Diese Patronen sind aufgrund ihrer Bauart viel leichter zu recyceln, da sie nur wiederbefüllt werden müssen und danach sogar den richtigen Tintenfüllstand anzeigen. Durch den fehlenden Chip müssen somit keine Patente umgangen werden.

 

Das Innere einer Brother LC-980 Patrone mit sichtbarem Hebel zur Tintenfüllstandsanzeige

 

 

Firmware-Updates bei Brother Druckern

Leider verwendet auch Brother seit der im Jahr 2012 vorgestellten Patronenserie LC-123 Smart-Chips. Diese sind stark verschlüsselt und es dauerte eine ganze Weile, bis kompatible Chips verfügbar waren. Brother geht aber noch einen Schritt weiter. Haben Druckerbesitzer Ihren Drucker mit dem Internet verbunden, kommt nun immer öfter eine Aufforderung zum Update der Druckersoftware. Dieses Update soll evtl Sicherheitslücken schließen und die gewünschte Sicherheit wieder herstellen. Was der Druckerbesitzer jedoch nicht weiß ist, dass nach dem Update keine kompatiblen Tintenpatronen mehr funktionieren. Diese werden nicht mehr erkannt und der Kunde kann somit nicht mehr drucken. Dieses Update kann man leider auch nicht mehr rückgängig machen und ab dem Zeitpunkt muss man mit Brother Originalpatronen drucken.

Die Hersteller der kompatiblen Patronenchips reagieren meist innerhalb von 1-3 Monaten und bringen neue Chips auf den Markt, die auch mit der aktuellsten Brother Firmware drucken. Es ist also ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen Druckerhersteller und Alternativanbieter.

All unsere Brother-Refill-Tintenpatronen werden in Deutschland produziert und sind somit „Made in Germany“. Hier finden Sie mehr Informationen zur Herstellung von Refill Tintenpatronen.

 

 

Brother Toner gibt es noch ohne Chip

Brother ist der einzige Hersteller, der aktuell auch noch Tonerkartuschen ohne Chips herstellt. Das besondere dabei ist, dass Brother Toner ein mechanisches Rücksatzzahnrad verwenden, welches nach dem einsetzen des Toners mitläuft und somit den Füllstand an den Drucker sendet. Ist das Rädchen an einer bestimmten Position angelangt, wird der Toner vom Drucker automatisch als „leer“ erkannt. Beim wiederbefüllen muss daher zuerst die Developer Rolle demontiert und gereinigt werden. Anschließend wird das Zahnrad zurückgesetzt, damit die Kartusche beim nächsten einsetzen wieder als „voll“ erkannt wird. Danach wird die Kartusche mit Toner befüllt und wieder in einen funktionierenden Zustand gebracht.

 

 

 

Brother stellt selbst Rebuilt Toner her

Das Refill-Patronen den Originalen qualitativ in nichts nachstehen und gleichzeitig die Umwelt schonen, hat sogar Brother selbst erkannt. Dort wird mittlerweile das eigene Leergut verwendet und wiederbefüllt um es anschließend (ohne Hinweis für den Kunden) als Originalware wiederzuverkaufen. Mehr Informationen hierzu finden Sie in diesem Artikel von Channelpartner.

Rebuilt Toner von Brother

Fotos: Armin Weiler, www.channelpartner.de



Nützliche Hinweise zu uns und unserem Service rund um Brother-Druckerzubehör

Sollte es bei einem unserer Brother-Refill-Produkte einmal Anlass zu Beanstandungen geben, wickeln wir das sehr unbürokratisch ab. Schicken Sie dazu einfach eine Mail mit dem Grund Ihrer Reklamation an vertrieb@tintenalarm.de. Wir schicken Ihnen anschließend gerne eine kostenlose Retourenmarke und einen Retourenschein mit der Sie die defekte Ware an uns zurück schicken können. Sie können sich dann entscheiden, ob Sie den Kaufpreis erstattet oder eine Ersatzlieferung zugeschickt haben möchten.

Kontakt

Hotline & Service Telefon: 09132 4220
Telefax: 09132 61729
vertrieb@tintenalarm.de

Sollten Sie trotz all unserer Hinweise Fragen zu unseren Druckerpatronen oder unserem Service haben, rufen Sie einfach bei unserer Hotline an. Dafür müssen Sie keine hohen Minutenpreise für Sonderrufnummern bezahlen, denn wir sind über eine ganz normale Festnetzrufnummer erreichbar. Tel: 09132 4220

 


Kein Verlust der Druckergarantie

Die Garantie Ihres Druckers wird durch unsere Refill-Patronen nicht beeinflusst. Oft liest man verschiedene Aussagen zu diesem Thema, jedoch sollten Sie sich davon nicht negativ beeinflussen lassen. Gerne werden von den Servicemitarbeitern und Technikern der Original-Hersteller ein paar Fakten verschwiegen, wenn es um die Nutzung von Refill-Patronen geht. So wird z.B. versucht die Kunden unter Druck zu setzen, damit diese selbst für evtl. Druckerschäden aufkommen. Es ist jedoch gesetzlich verankert, dass Ihnen wegen der Nutzung von Refill-Produkten die Garantie-Leistung nicht verweigert werden darf. Sie können also beruhigt zu unseren Brother-Refill-Patronen greifen, ohne etwas befürchten zu müssen.

 

 

Weiterführende Links zu Brother

 

Interessante Blogbeiträge

 

Extrene Links zu Brother