Warenkorb (0) |  0.00 €
Bezeichnung Menge Summe
Es befinden sich derzeit keine Artikel in Ihrem Warenkorb
Bruttopreis inkl. Mwst.  0.00 €
zzgl. Versandkosten innerhalb Deutschlands  3.99 €
Gesamtpreis inkl. Mwst.  3.99 €
Tinte & Toner Finder
Garantiert die beste Wahl
Über 500.000 zufriedene
Kunden seit 1993
Große Produktvielfalt
„Made in Germany“
Schnelle und zuverlässige
Lieferung mit DHL

Refill Druckerpatronen und Tintenpatronen

Unsere Refill Druckerpatronen sind wiederbefüllte Original Tintenpatronen. Diese Patronen werden von Leergut-Händlern gesammelt und anschließend an unseren deutschen Patronen-Recycler verkauft. Dort werden sie gesäubert, wiederbefüllt und auf Funktion und Qualität geprüft. Ein ähnliches Verfahren in etwas aufwendigerer Form wird auch bei der Herstellung unserer umweltschonenden Rebuilt Toner angewandt.

Der Kreislauf einer Refill Druckerpatrone

Nicht für alle Drucker gibt es sofort Refill-Patronen zu kaufen. Die neuen Patronentypen müssen sich zuerst auf dem Markt etablieren und gut verkauft werden, damit genügend Leergut zur Herstellung vorhanden ist.

Ist dies der Fall, muss zuerst ein passender Resetter entwickelt werden, um den Patronenchip zurücksetzen zu können. Nur so ist garantiert, dass die Patrone nach der Wiederaufbereitung vom Drucker erkannt wird.

Eine weitere Möglichkeit die von unserem Patronen-Recyler genutzt wird, ist die Entwicklung eines neuen Chips. Dieser ist dem Original-Chip nachempfunden, darf dabei aber keine bestehenden Patente verletzen.

Es gibt aber auch Patronen bei denen entweder kein Chip vorhanden ist, oder man trotz des Chips die Patrone wiederbefüllen und einsetzen kann. In diesem Fall muss jedoch die Tintenfüllstandsanzeige des Druckers deaktiviert werden, damit sie problemlos drucken können. Der Nachteil dabei ist, dass Sie erst durch blasse oder streifige Ausdrucke bemerken das die Patronen leer werden.

 

Das Herstellungsverfahren unserer Refill-Patronen

Unsere Refill-Tintenpatronen werden alle in Deutschland produziert und sind somit „Made in Germany“. Unser Patronen-Recycler kauft die leeren Patronen ausschließlich bei europäischen Leergut-Händlern, womit wir durch kurze Transportwege helfen die Umwelt zu schonen.

Ist das Leergut bei unserem Patronen-Recycler angekommen, wird es dort klassifiziert und nach den verschiedenen Qualitätsstufen sortiert. Dabei unterscheidet man zwischen einer erst einmal leergedruckten Original-Patrone (Virgin-Leergut), einer bereits wiederbefüllten Patrone und Patronen mit optischen oder mechanischen Mängeln.

Sortierung von leeren Tintenpatronen

Anschließend wird das Leergut gründlichst gereinigt. Zuerst werden die Patronen von außen gesäubert und alte Etiketten und Aufkleber entfernt. Danach wird mittels Zentrifuge die Resttinte aus der Patrone befördert.

Im nächsten Arbeitsschritt werden die gesäuberten Patronen mit speziell auf den Patronentyp abgestimmter Tinte wiederbefüllt. Auch hier wird nur in Deutschland produzierte Tinte verwendet, die dem Original in nichts nachsteht.

Je nach Patronen-Typ kommt jetzt entweder der bereits erwähnte Chip-Resetter zum Einsatz, oder ein neuer kompatibler Chip wird montiert. Im Anschluss werden die wiederaufbereiteten Patronen noch mit neuen Etiketten versehen und getestet, bevor Sie auf kürzestem Wege in unser Lager nach Aurachtal geliefert werden.

Fertige Refill Patronen

 

Probleme mit Patenten bei Druckerpatronen

Eingetragene Patente werden von den Druckerherstellern dazu genutzt, den Nachbau von Patronen zu verhindern. Dazu werden verschiedenste Kleinigkeiten der Patronen patentiert und die Chips unnötig verschlüsselt. Auf einer Tintenpatrone sind teilweise über 200 Patente eingetragen und Chips werden sicherer verschlüsselt als Kreditkarten! Mit diesen riesigen Aufwand versucht man den Patronen-Recyclern den Nachbau der Patrone so schwer wie möglich zu machen.



Tintenpatronen mit und ohne Druckkopf

Es gibt zwei verschiedene Arten von Druckerpatronen die wir in unserem Online-Shop anbieten. Eine hat einen integrierten Druckkopf, bei der anderen ist dieser fest im Drucker verbaut.

Da die Art der Düsenansteuerung patentiert wurde, ist es nicht erlaubt Druckkopfpatronen einfach nachzubauen. Stattdessen müssen Sie wie im oben beschriebenen Prozess wiederaufbereitet und befüllt werden.

 

HP Patrone mit Druckkopf
Eine HP Tintenpatrone mit integriertem Druckkopf

 

Anders verhält es sich bei den Patronen ohne integrierten Druckkopf. Diese können sowohl wiederbefüllt, als auch unter Umgehung der Patente nachgebaut werden. Hierfür werden Bauform und entscheidende Details verändert.

 

HP Tintenpatrone ohne Druckkopf

HP 364 Tintenpatrone ohne Druckkopf

 

Der Unterschied dieser beiden Patronentypen erklärt natürlich auch, warum der Bedarf an Leergut für Druckkopfpatronen höher ist, als für Patronen ohne Druckkopf.



Hohe Nachfrage nach leeren Tintenpatronen

Durch die hohe Nachfrage nach Refill-Produkten wird es für unseren Recyler immer schwieriger ausreichend geeignetes Leergut zur Herstellung der Patronen zu beziehen. Hierfür gibt es verschiedene Gründe.

Im Jahr 2009 wurden die Preise für Druckerpatronen und -zubehör von den Original-Herstellern deutlich erhöht. Dies wurde durch die gestiegenen Rohstoffpreise gerechtfertigt. Viele Kunden nahmen das zum Anlass auf die günstigeren Refill-Produkte umzusteigen. Der Umstieg wiederum hatte zur Folge, dass die Nachfrage nach leeren Druckerpatronen nicht gedeckt werden konnte. Da sich die Refill-Druckerpatronen in dieser Zeit durch ihre hohe Qualität etabliert haben, wurde die Nachfrage bis heute nicht weniger.

Alle großen Leergut-Händer berichten, dass Original-Hersteller selbst das Leergut aufkaufen um so eine künstliche Verknappung zu erzeugen. Dadurch sollen die Preise des Leerguts in die Höhe getrieben und die Herstellung günstigerer Refillpatronen verhindert werden.

Einen Beweis für die Qualität von Refill-Patronen liefert Brother, in dem sie ihre Patronen selbst wiederaufbereiten und ohne Hinweis dazu als Originalkartuschen verkaufen. Hersteller wie Brother geben mittlerweile sogar öffentlich zu, dass Sie ihr eigenes Leergut wiederaufbereiten um die Umwelt zu schützen und Kosten zu sparen.

Ein anderes Recycling-Programm bietet beispielsweise HP für ihre Kunden an. Dabei werden die Patronen wieder eingeschmolzen und für neue Tintenpatronen verwendet.

 

Refill-Patronen und Druckergarantie

Die Verwendung unserer Refill-Patronen hat keinen Einfluss auf die Garantie Ihres Druckers. Auch wenn Sie zu diesem Thema oft verschiedene Aussagen lesen, lassen Sie sich davon nicht beirren. Im Schadensfall unterschlagen selbst Servicemitarbeiter und Techniker der Hersteller gern ein paar Fakten wenn es um die Nutzung von Refill-Patronen geht. So versuchen sie die Kunden etwas unter Druck zu setzen. Es gibt jedoch keine gesetzliche Grundlage die es rechtfertigt, Ihnen die Garantie zu verweigern nur weil Sie ein Refill-Produkt verwendet haben.

 

Bei tintenalarm.de finden Sie die passende Patrone

Falls Sie sich nicht sicher sind, ob Sie den Umstieg von Original- zu Refill-Patronen wagen sollen oder andere Fragen haben, rufen Sie uns doch einfach an unter 09132 4220 an. Unser geschulter Kundenservice berät Sie gerne dabei, welches unserer Produkte für Sie in Frage kommt.