Warenkorb (0) |  0.00 €
Bezeichnung Menge Summe
Es befinden sich derzeit keine Artikel in Ihrem Warenkorb
Bruttopreis inkl. Mwst.  0.00 €
zzgl. Versandkosten innerhalb Deutschlands  3.99 €
Gesamtpreis inkl. Mwst.  3.99 €
Tinte & Toner Finder
Garantiert die beste Wahl
Über 500.000 zufriedene
Kunden seit 1993
Große Produktvielfalt
„Made in Germany“
Schnelle und zuverlässige
Lieferung mit DHL

Unsere kompatiblen Druckerpatronen


kompatible Tintenpatronen von tintenalarm.de

Die kompatiblen Tintenpatronen von tintenalarm.de sind die günstige Alternative zu den Produkten der Original-Hersteller. Ermöglicht wird dies dadurch, dass von unserem schweizer Hersteller kein teures Leergut beschafft werden muss. Die Original-Druckerpatronen werden stattdessen einfach nachgebaut. Hierbei wird allerdings darauf geachtet, dass durch den Nachbau keine Patente der Original-Hersteller verletzt werden.

Der Vorteil bei der Produktion von kompatiblen Patronen ist, dass man den Tintentank oft größer gestalten kann, als in der Original-Patrone. Somit hat man ein größeres Fassungsvermögen für die Druckertinte, was sich positiv auf die Reichweite der Patronen auswirkt. Kompatible Patronen erreichen somit oft eine höhere Seitenzahl als die teuren Originale der Druckerhersteller. Und das, obwohl unsere Patronen bis zu 80 % günstiger sind.

Auch was die Zuverlässigkeit und die Druckqualität angeht, stehen die nachgebauten Patronen den Originalen in nichts nach. Speziell entwickelte Chips sorgen dafür, dass keine Probleme bei der Nutzung auftreten und die Patronen vom Drucker immer korrekt erkannt werden. Durch die günstige Herstellung kann auch mehr Zeit und Geld in die Leistungsfähigkeit der Patrone investiert werden. Das Druckergebnis überzeugt bei unseren kompatiblen Patronen daher auf ganzer Linie.



Das Herstellungsverfahren unserer kompatiblen Tintenpatronen

Kommt eine neue Druckerpatrone auf den Markt, gibt es für diese natürlich noch keine kompatible Alternative. Um diese herzustellen ist ein aufwendiger und kostspieliger Entwicklungsprozess notwendig.

Zuerst muss die neue Originalpatrone von unserem schweizer Patronenhersteller analysiert werden. Hierfür wird die Patrone komplett demontiert und in ihre Einzelteile zerlegt. So wird der Aufbau der Patrone untersucht und Möglichkeiten geschaffen, Patente zu umgehen und das Patronengehäuse nachzubauen.

 

Chip einer Canon TintenpatroneÄhnlich verhält es sich bei dem Patronenchip. Dieser muss von Spezialisten zuerst einmal rekonstruiert (Reverse-Engennering) werden. Hierfür teilen sich die großen alternativen Hersteller (Beispiel: Peach, Jettec, KMP, Armor, Pelikan) oft die hohen Kosten, da das entschlüsseln der Chips einen sehr hohen Aufwand mit sich bringt. Hat man den Chip entschlüsselt, muss man auch hier einen Weg finden diesen nachzubauen, ohne dabei die Patente der Original-Hersteller zu verletzen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserem Blogbeitrag.

Paralell zur Analyse von Patronengehäuse und Chip wird zusätzlich an einer speziell abgestimmten Nachfülltinte gearbeitet. Diese soll sich qualitativ nicht vom Original unterscheiden und durch die gleichen Eigenschaften auszeichnen. Das Ziel ist immer ein brillianter Fotodruck, scharfer Textdruck und realistische Farben, die UV-beständig sind.

Sind all diese Vorraussetzungen geschaffen, werden erste Prototypen der Patronen produziert. Diese werden mittlerweile von vielen Herstellern mit 3D-Druckern hergestellt. So kann man Zeit und Kosten sparen und kann die Patronen direkt vor Ort testen. Verlaufen die Tests erfolgreich, geht man zu den Langzeittests. Hier werden die Patronen und die Druckergebnisse nochmal für einen längeren Zeitraum überprüft und getestet.

Ist diese Phase abgeschlossen und das Produkt ausgereift genug, gehen die Patronen in die Massenproduktion und werden anschließend vermarktet.



Der Inhalt: Dye-Based Tinte oder pigmentierte Tinte

Nachfülltinte von tintenalarm.de

Dye-Based Tinte wird oft auch als Farbstofftinte bezeichnet und wird vor allem für Fotodruck verwendet. Dies liegt an der hohen Farbbrillianz die damit erzeugt werden kann. Das liegt vor allem daran, dass die Tinte keine festen Bestandteile (Pigmente) beinhaltet.

Der Nachteil bei Dye-Based Tinte ist allerdings eine schlechtere UV-Beständigket, schlechterer Textdruck (Schriftbild franst aus) und die langsamere Trocknungszeit.

Anders verhält es sich bei der pigmentierten Tinte. Diese wird vorallem für den Textdruck verwendet, da die enthaltenen Farbpartikel sich besser in den Papierfasern festsetzen und Text somit schärfer erscheinen lässt. Auch sind die Ausdrucke wesentlich UV-Lichtbeständiger und somit länger haltbar.

Der Nachteil bei Pigmenttinte ist jedoch der höhere Preis und der fehlende Glanz bei ausgedruckten Fotos.

Wichtig: Wenn ein Drucker (Druckkopf) für Dye-based Tinte entwickelt wurde, düfen Sie keine pigmentierte Tinte verwenden. Die Tinte würde sehr schnell den Druckkopf verstopfen. Anders herum ist es jedoch problemlos möglich.



Die Zukunft geht von Kompatibel hin zu Refill


Umweltschutz mit tintenalarm.deEs gibt mehrere Gründe warum tintenalarm.de versucht in Zukunft mehr Refill- als kompatible Produkte anzubieten.

Zum einen belasten die Refill-Druckerpatronen wesentlich weniger die Umwelt als die Produktion von kompatiblen Patronen. Diese müssen zunächst aufwendig nachgebaut werden und anschließend meist von China nach Deutschland importiert werden und verbrauchen somit wertvolle Rohstoffe.

Zum anderen gibt es bei den kompatiblen Druckerpatronen immer Patentprobleme, die man umgehen muss. Bis zu 200 Patente bei einer Tintenpatrone müssen dabei in einem zeitaufwendigen Prozess umgangen werden, bis die alternative Patrone produziert werden kann. Und selbst dann ist nicht gewährleistet, dass die Richter im Falle einer Klage immer zugunsten der kompatiblen Hersteller oder Händler entscheiden.

Die Passform ist bei wiederbefüllten Patronen natürlich besser als bei kompatiblen, da diese sich durch die Patentumgehung auch ein wenig in der Bauform unterscheiden müssen. Somit kann es bei manchen kompatiblen Patronen zu Schwierigkeiten beim einsetzen kommen. Diese Probleme hat man bei wiederbefüllten Originalpatronen nicht.


 

Gibt es Nachteile bei der Verwendung von kompatiblen Produkten?

kompatible Canon Tintenpatrone

Wesentliche Nachteile durch die Verwendung von unseren kompatiblen Patronen gibt es nicht. Durch die ähnliche Bauart und die speziell hergestellte Tinte unterscheiden sich die Patronen nur patentbedingt um Kleinigkeiten, die auf die Handhabung allerdings keinen Einfluß haben.

Auch über die Garantie Ihres Druckers müssen Sie sich keine Sorgen machen. Die Verwendung unserer kompatiblen Patronen hat absolut keinen Einfluss auf ihren Garantieanspruch. Zwar liest man zu diesem Thema oft unterschiedliche Aussagen und auch Servicemitarbeiter und Techniker der Hersteller setzen den Kunden gern mit unterschlagenen Fakten unter Druck. Jedoch gibt es keine gesetzliche Grundlage ihnen die Garantie zu verweigern, nur weil Sie ein kompatibles Produkt verwendet haben.

Ein klarer Vorteil ist natürlich der Kostenfaktor. Kompatible Druckerpatronen von tintenalarm.de sind bis zu 80 % günstiger als Originalpatronen der Druckerhersteller. Mit diesem Preisunterschied lässt sich vor allem über einen längeren Zeitraum eine Menge Geld sparen.

 

Sparpotenzial kompatibler Patronen